Letter Cake glutenfrei

Auf der Suche nach geeigneten Rezepten für eine glutenfreie Hochzeitstorte bin ich immer wieder auf sogenannte Letter oder Number Cakes gestoßen. Der Name kommt daher, dass mit dem Kuchen Buchstaben oder Zahlen „geschrieben“ werden. Bei Hochzeiten dann oft die Anfangsbuchstaben des Brautpaares. Da für mich eine Hochzeitstorte klassischer Weise mehrstöckig ist war das für mich keine Option, aber es gibt ja zum Glück auch andere Anlässe zum Kuchen backen.

WEITERLESEN

Glutenfreier Ofenschlupfer

Obwohl ich aus dem Schwabenland komme, habe ich bis heute noch nie Ofenschlupfer gegessen. Ihr fragt euch was das sein soll? Der Ofenschluper ist ein traditionelles „Resteessen“ aus altbackendem Brot oder Hefezopf. Ganz nebenbei können auch noch die letzten schrumpeligen Äpfel verwertet werden.
Klingt nicht ganz so lecker für euch? Ich war auch erst skeptisch, aber dann super positiv überrascht und fasst traurig, dass ich nicht eine größere Portion gemacht habe.

WEITERLESEN

Glutenfreier Brombeer-Streuselkuchen

Einer meiner absoluten Lieblingskuchen als Kind war dieser Brombeer-Streuselkuchen. Eigentlich ein ganz einfacher Kuchen, bei dem Boden und Streusel aus dem gleichen Teig gemacht werden. Manchmal muss es aber eben gar nichts aufwendiges sein. Man kann den Kuchen auch gut mit anderem Obst wie zum Beispiel Kirschen machen. Mir persönlich schmeckt er mit Brombeeren am Besten und ich friere jedes Jahr eine große Dose davon im Sommer ein, damit ich mindestens einmal diesen Kuchen backen kann.

WEITERLESEN

Glutenfreier Marmorkuchen

Marmorkuchen ist einfach ein Klassiker aus der Kindheit. Ich möchte euch heute das glutenfreie Rezept meiner Mama dazu vorstellen. Super lecker mit einem Glas Milch zum Sonntagskaffee. Tatsächlich war Marmorkuchen auch der erste Kuchen, den ich als kleines Kind alleine backen konnte. Damals war ich richtig stolz, dass ich das schon kann (auch wenn der Putzaufwand danach deutlich größer war als heute). Danke Mama, dass du mir damals schon deine Rührmaschine und die Küche anvertraut hast.

WEITERLESEN

Weihnachtliche Apfelmuffins

Es gab mal ein Jahr, da habe ich von der Apfelernte im Herbst bis Weihnachten jede Woche einen Apfelkuchen gebacken. Mein Papa wollte dann irgendwann wissen, ob es auch mal wieder einen anderen Kuchen gibt. So schlimm war es dieses Jahr nicht, aber ich gebe schon zu, dass ich Apfelkuchen in allen Varianten im Herbst und Winter einfach toll finde. Heute habe ich die Apfelmuffins mit Zimt und Rum verfeinert. Allein der Duft, der nach dem Backen durch die Wohnung strömt, versetzt einen automatisch in Weihnachtsstimmung. Durch die saure Sahne und die kleinen Apfelstücke sind die Muffins wunderbar feucht und kein bisschen trocken. Perfekt zu einer Tasse Kaffee am letzten Adventswochenende.

WEITERLESEN

Herbstlicher Birnenkuchen

Als ich das letzte Mal bei meiner Oma war, habe ich ein Glas eingemachte Birnen mitgenommen. Erst wusste ich nicht so richtig was ich damit machen soll. Birnenkuchen mache ich sonst selten. Da ich in letzter Zeit einige Cremekuchen hatte war schnell klar, dass es mal wieder ein Rührkuchen sein soll. Da ich ein absoluter Streusel-Fan bin, kamen das auch noch welche auf den Kuchen und Zimt macht den Kuchen wunderbar herbstlich. Mir hat es geschmeckt und wenn ich das nächste Mal bei meiner Oma bin nehme ich gerne wieder ein Glas Birnen mit. Falls ihr keine eingemachten Birnen habt, könnt ihr den Kuchen auch mit frischen Birnen oder Äpfeln machen.

WEITERLESEN

Glutenfreier Frankfurter Kranz

Ich bin normalerweise wirklich kein Fan von Buttercreme, aber es gibt einen Kuchen in den ich mich reinsetzen könnte: Frankfurter Kranz. Ich weiß nicht warum, aber die Kombination aus hellem Rührteig, der Buttercreme und Krokant finde ich unglaublich lecker. Allerdings muss man dazusagen, dass ich das Krokant selber mache. Das schmeckt mir einfach deutlich besser als das Krokant aus dem Päckchen und die Buttercreme ist keine reine Buttercreme sondern enthält Vanillepudding. Für die Zubereitung des Kranzes solltet ihr etwas Zeit einplanen und früh genug anfangen. Am besten schmeckt der Kuchen wenn er einen Tag im Kühlschrank durchgezogen ist.

WEITERLESEN

Zitronentarte mit Baiserhaube

Nach dem ganzen Schmuddelwetter soll nächste Woche ja endlich der Sommer kommen. Passend dazu habe ich heute eine fruchtige Zitronentarte ausprobiert und war begeistert. Die süße Baiserhaube harmoniert sehr gut mit der säuerlichen Zitronencreme. Da kommt direkt gute Laune und Vorfreude auf den Sommer auf.

WEITERLESEN

Glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Wusstest ihr, dass Rhabarber eigentlich ein Gemüse ist? Mir war das lange nicht bewusst aber ist eigentlich auch egal. Bei mir gibt es Rhabarber immer in süßer Form im Kuchen. Mir schmeckt die Kombi mit Vanillecreme und Streuseln, die ich euch letztes Jahr vorgestellt habe sehr gut, aber ab und an muss etwas Abwechslung auf den Kuchenteller. Dieses Jahr habe ich den Rhabarberkuchen mit Baiserhaube lieben gelernt. Die Kombi aus saurem Rhabarber und der Eiweiß-Zucker-Haube passt super zusammen und schmeckt sommerlich frisch.

WEITERLESEN

Glutenfreie Zimtschnecken mit Topping

Früher war ich ein großer Fan von Schneckennudeln. Nach der Umstellung auf Glutenfrei haben wir das noch ein paar Mal probiert, aber nachdem die Schneckennudeln dann doch immer sehr hart waren, gab es eher anderes Gebäck und Kuchen.
Bei unserem Besuch letztes Jahr in der glutenfreien Bäckerei echt jetzt in München habe ich dann Zimtschnecken neu für mich entdeckt. Die glutenfreien Zimtschnecken dort waren unglaublich lecker und hatten zusätzlich noch ein Frischkäsetopping. Ich kannte das nicht, war aber sehr begeistert. Durch das Topping war das Gebäck noch saftiger. Nachdem ich in letzter Zeit einige gute Erfahrungen mit Hefeteig hatte, habe ich gestern nochmal einen Versuch gestartet und ich bin mir sicher, dass es diese Schnecken nicht zum letzten Mal gab. Die waren so schnell weg und eigentlich ganz einfach zu machen.

WEITERLESEN