Glutenfreier Frankfurter Kranz

Ich bin normalerweise wirklich kein Fan von Buttercreme, aber es gibt einen Kuchen in den ich mich reinsetzen könnte: Frankfurter Kranz. Ich weiß nicht warum, aber die Kombination aus hellem Rührteig, der Buttercreme und Krokant finde ich unglaublich lecker. Allerdings muss man dazusagen, dass ich das Krokant selber mache. Das schmeckt mir einfach deutlich besser als das Krokant aus dem Päckchen und die Buttercreme ist keine reine Buttercreme sondern enthält Vanillepudding. Für die Zubereitung des Kranzes solltet ihr etwas Zeit einplanen und früh genug anfangen. Am besten schmeckt der Kuchen wenn er einen Tag im Kühlschrank durchgezogen ist.

WEITERLESEN

Zitronentarte mit Baiserhaube

Nach dem ganzen Schmuddelwetter soll nächste Woche ja endlich der Sommer kommen. Passend dazu habe ich heute eine fruchtige Zitronentarte ausprobiert und war begeistert. Die süße Baiserhaube harmoniert sehr gut mit der säuerlichen Zitronencreme. Da kommt direkt gute Laune und Vorfreude auf den Sommer auf.

WEITERLESEN

Glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Wusstest ihr, dass Rhabarber eigentlich ein Gemüse ist? Mir war das lange nicht bewusst aber ist eigentlich auch egal. Bei mir gibt es Rhabarber immer in süßer Form im Kuchen. Mir schmeckt die Kombi mit Vanillecreme und Streuseln, die ich euch letztes Jahr vorgestellt habe sehr gut, aber ab und an muss etwas Abwechslung auf den Kuchenteller. Dieses Jahr habe ich den Rhabarberkuchen mit Baiserhaube lieben gelernt. Die Kombi aus saurem Rhabarber und der Eiweiß-Zucker-Haube passt super zusammen und schmeckt sommerlich frisch.

WEITERLESEN

Herbstliche Birne-Walnuss-Muffins

Ich versuche beim Kochen und Backen mich an dem zu orientieren, was aktuell bei uns wächst und reif wird. Die Früchte aus dem heimischen Garten oder aus der Region haben einfach viel mehr Aroma als Obst, dass eine lange Reise nach Europa hinter sich hat und auf diesem Weg erst reift. Passend zur herbstlichen Jahreszeit gibt es heute leckere Birne-Walnuss-Muffins mit Zimt. Alleine der Geruch der beim Backen durch die Wohnung zieht löst bei mir das Gefühl aus mich mit einer Decke und einem Buch auf das Sofa setzen zu wollen und bei einer Tasse Tee die Muffins zu geniessen.

WEITERLESEN

Apfel-Pudding-Kuchen mit Streuseln

Herbstzeit ist für mich Apfelzeit. Ich liebe Streusel, aber bei Apfelkuchen finde ich die Kombination aus Boden, Apfel und Streusel oft ein bisschen trocken. Deshalb habe ich heute noch eine Puddingcreme zwischen Boden und Streusel gemacht. Als Boden habe ich mich für einen Quark-Öl-Teig entschieden. Der Teig ist in der Verarbeitung dem Hefeteig sehr ähnlich, muss aber nicht gehen und trocknet meines Erachtens auch nicht so schnell aus. Ich kann mir den Kuchen auch sehr gut mit anderem Obst vorstellen. Vielleicht probiere ich nächstes Wochenende noch eine andere Version.

WEITERLESEN

Muffins mit Quark und Pflaume

Es wird mal wieder Zeit für ein neues Muffin-Rezept. Ich bin ein großer Fan der kleinen Küchlein, da sie so schnell zubereitet und immer schon so schön portioniert sind. Da aktuell Pflaumenzeit ist, habe ich ein paar davon in den Muffins verarbeitet und mein Rest Magerquark hat auch noch Verwendung gefunden. Durch die Pflaumen und den Quark waren die Muffins auch nach drei Tagen noch sehr saftig. Wie es später aussieht kann ich nicht beurteilen, länger als drei Tage hat keiner überlebt.

WEITERLESEN

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Ich mag die Kombination aus säuerlichem Rhabarber in süßem Kuchen sehr gerne und freue mich immer auf die Rhabarberzeit. Besonders lecker finde ich die Kombination Rhabarber, Streusel und Puddingcreme. Daher möchte ich euch heute mein Rezept dazu vorstellen.
Falls ihr diese Saison noch Rhabarberkuchen backen wollt, müsst ihr euch beeilen. Nach Ende Juni sollte Rhabarber nicht mehr geerntet werden, da sich der giftige Oxalgehalt in den Stangen im Sommer erhöht.

WEITERLESEN

Eierlikörkuchen

Wochenende ist Kuchenzeit. Heute möchte ich euch einen Kuchen von meiner Mama vorstellen, den ich sehr gerne mag. Der Kuchen stammt noch aus „Nicht-Zöli-Zeiten“, aber da er im Original kein Mehl beinhaltet ist er einfach abzuwandeln. Ich habe ihn dieses Mal noch mit Tigernussmehl verfeinert, das ist aber kein Muss. Der Kuchen gelingt sehr gut ganz ohne Mehl. Man kann den Kuchen gut vorbereiten, da er auch nach 2 Tagen noch sehr saftig ist. Ich habe ihn heute in einer kleinen Backform gebacken. Wenn ihr eine normale Springform habt, müsst ihr die Mengenangaben verdoppeln.

WEITERLESEN

Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Jahrelang habe ich den glutenfreien Hefeteig gemieden, weil er immer so schnell trocken wird. Dieses Jahr hatte ich aber so große Lust auf einen klassischen Zwetschgenkuchen mit Hefeteig, dass ich es mal wieder probiert habe. Zusätzlich zu den normalen Zutaten für einen Hefeteig habe ich noch Flohsamenschalen zu dem Teig hinzugegeben. Ob das der Grund war, weiß ich nicht, aber ich bin total begeistert. Der Teig war super zu verarbeiten und das Ergebnis unglaublich lecker. Perfekt für die Herbstzeit, die jetzt so langsam anfängt.

Weiterlesen

Zupfkuchenmuffins

Einer meiner absoluten Lieblingskuchen ist der russische Zupfkuchen. Ich liebe die Mischung aus Schokokuchen und Käsekuchen. Da wir einen ganzen Zupfkuchen zu zweit doch nicht schaffen, habe ich den Zupfkuchen heute in Muffinform gebacken. Die sind dann auch gleich super praktisch zum Mitnehmen.

Weiterlesen