Wintersalat mit Kürbis und Walnussdressing

Ein Wintersalat eignet sich super als schnelles Abendessen nach einem langen Arbeitstag. Der Salat hat viele Vitamine, die uns helfen im Winter gesund zu bleiben und schmeckt dazu noch sehr lecker. Mein Salat war heute mit Blutorangen, Kürbiswürfeln und einem Walnusspesto gepimpt. Wenn ihr nicht alle Zutaten daheim habt, könnt ihr diese auch einfach ersetzen durch was euch schmeckt und ihr daheim habt. Statt Blutorangen eignen sich zum Beispiel Kaki sehr gut und Süßkartoffeln sind eine tolle Kürbisalternative.

Zutaten (für 2 Personen):

  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Kopf Eissalat
  • 2 Hände Rucola
  • 1 Paprika
  • 100 g Fetakäse
  • 1 Blutorange
  • einige Nüsse
  • 1 El Walnusspesto (glutenfrei)
  • 1 Tl Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Den Kürbis waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Schälen müsst ihr den Hokkaido-Kürbis nicht. Falls ihr einen großen Kürbis habt, kann man aus dem Rest z.B. Kürbissuppe für die nächsten Tage kochen.
  2. Die Kürbiswürfel mit 1 El Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren und im Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 25 min backen.
  3. Währenddessen die Salate waschen, in kleine Stücke zupfen und auf zwei Tellern anrichten.
  4. Die Paprika waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  5. Schält die Blutorange und schneidet die Scheiben in Stücke.
  6. Aus dem Walnusspesto, 1 El Olivenöl und dem Zitronensaft ein Dressing mixen.
  7. Den Salat mit Paprika, Blutorange, Nüssen und Feta garnieren und die Kürbiswürfel darüber verteilen.
  8. Zum Schluss das Dressing über den Salat gießen und genießen.