Spaghettikürbis – Allerlei

Im Herbst gibt es bei mir so viel Kürbissuppe, dass meine Kollegen mich schon damit aufziehen, meine Haut würde orange werden. Das halte ich für etwas übertrieben, aber ab und an wechsle ich dann das Gericht. Zum Glück gibt es viele unterschiedliche Kürbisarten und unzählige Möglichkeiten, diese zuzubereiten. Kennt ihr den Spaghettikürbis? Ich habe festgestellt, dass er zu den eher unbekannteren Sorten gehört. Das ist sehr schade, denn geschmacklich finde ich ihn wirklich super. Das Besondere ist aber sicherlich die Konsistenz des Fruchtfleisches nach dem Kochen oder Garen. Wenn das Fruchtfleisch weich ist, kann man es mit einer Gabel aus der Schale herauskratzen und es bilden sich dabei lange Fäden, die wie Spaghetti aussehen. Leider habe ich vergessen ein Foto davon zu machen. Vielleicht denke ich beim nächsten Mal daran. Einen Kürbis habe ich noch im Keller liegen.

Zutaten:

  • 1 Spaghettikürbis
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Paprika
  • 1 kleine Dose Mais
  • 2 Karotten
  • 5 mittelgroße Tomaten
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 1 Packung Fetakäse
  • 100 g geriebener Käse
  • 50 g Kräuterfrischkäse
  • Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel

Zubereitung:

  1. Zuerst müsst ihr den Spaghettikürbis garen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ihr kocht den ganzen Kürbis ca. eine halbe Stunde im Topf oder ihr halbiert ihn und backt ihn für 45 min im Ofen. Beim Kochen ist es wichtig, dass der Kürbis komplett im Wasser ist und ihr ihn vorher ein paar Mal eingestochen habt. Wenn ihr den Kürbis im Ofen backt, halbiert ihr ihn zuerst und entfernt die Körner. Dann pinselt ihr ihn mit etwas Öl ein und gebt ihn mit der Schnittfläche nach unten in den Ofen, damit er nicht austrocknet.
  2. Nebenbei könnt ihr die Zwiebel schneiden und mit dem Hackfleisch in etwas Öl anbraten. Nehmt eine große Pfanne, es kommt noch einiges an Zutaten dazu.
  3. Schneidet das restliche Gemüse in kleine Stücke und gebt diese zu dem Hackfleisch.
  4. Sobald der Kürbis gar ist, könnt ihr das Fruchtfleisch mit einer Gabel herauskratzen. Dabei entstehen die typischen „Spaghetti“. Wenn ihr den Kürbis gekocht habt, müssen zuerst noch die Kerne entfernt werden.
  5. Anschließend hebt ihr das Kürbisfruchtfleisch unter die Hackfleisch-Gemüse-Masse und würzt mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Schnittlauch. Tendenziell eher etwas mehr, da der Kürbis selbst relativ geschmacksneutral ist.
  6. Schneidet den Fetakäse und die getrockneten Tomaten in kleine Stücke und hebt sie gemeinsam mit dem Frischkäse unter.
  7. Zum Schluss die Masse in eine große Form füllen, mit dem geriebenen Käse bestreuen und im Ofen bei 180° Grad ca. 30 min backen.

Wie der Name schon sagt, kann in dem Rezept gerne das verwendet werden, was ihr gerade im Kühlschrank oder Vorratschrank habt. Kürbiskerne passen auch sehr gut.